Wöchentliche Meditation

Zu unseren wöchentlichen Meditationen sind alle Interessenten herzlich willkommen.
Es ist keine Anmeldung oder Mitgliedschaft im Verein nötig.
Über eine kleine Spende (nach eigenem Ermessen) zum Erhalt der Räume
freuen wir uns. Weitere Kosten gibt es nicht.
Ganz unten auf dieser Seite steht eine kalendarische Monatsübersicht, in der man nachschauen kann, wann die jeweilgen Meditationen, Seminare und Vorträge stattfinden.

DIENSTAG

1_termine_lotus17.00 – 18:30 Uhr
KUM NYE – tibetischer Heilyoga

Vom 30. April bis 31. Mai 2019 findet kein Kum Nye statt.

Die Körperübungen sind in ihrer Einfachheit stressfrei zu praktizieren. Wir lernen durch langsame und achtsame Körperbewegungen, Blockaden und Verspannungen zu spüren und aufzulösen. Jeder Übung folgt eine kurze Meditation, in der wir uns sammeln und den frei gesetzten Energien und Empfindungen nachspüren.
Übungen und Meditation führen uns in eine Entspannung, die unsere Herzen öffnet und ein intensives Wohlbefinden ermöglicht.

19.00 – 20:00 Uhr
STILLES SITZEN

“Hänge nicht der Vergangenheit nach,
eile nicht in die Zukunft voraus,
Bleibe direkt im absichtslosen Gegenwartsbewusstsein,
so wie es ist.”

Still sitzen, zweimal 20 Minuten und zwischendrin Gehmeditation. Ideal als Einstieg in die Meditationspraxis. Für Anfänger und Fortgeschrittene.

Jeden ersten Dienstag im Monat, 20:00 – 21:00 Uhr
direkt nach dem Stillen Sitzen
PRAXIS des Universellen Mitgefühls (TSCHENRESI)

Tschenresi – auf Sanskrit Avalokiteśvara “Der Herr, der (mit gütigen Augen auf die Wesen) schaut” – ist die Verkörperung universellen Mitgefühls. In der Meditation entwickeln wir eine reine Wahrnehmung, indem wir Tschenresi über uns selbst und allen Wesen visualisieren,
alle Klänge als Mantra und alle Gedanken und Gefühle als Spiel des ursprünglichen Gewahrseins meditieren. Durch die Entwicklung einer reinen Sicht ändern wir von Grund auf unsere Einstellung und somit die Weise, wie wir uns selbst und andere erleben.
Die Tschenresi Praxis singen wir in tibetischer Sprache. Texte stehen zur Verfügung.
(Praxistexte können für den eigenen Gebrauch beim Norbu Verlag bestellt werden)


MITTWOCH

buddha

Jeden zweiten Mittwoch im Monat, 18:30 – 20:00 Uhr
MEDITATION FÜR BEGINNER

Fällt am 12. Juni leider aus.

Erklärt und gemeinsam geübt werden die wesentlichen Grundlagen der Meditation: Körperhaltung, Atmung und Umgang mit seinen Gedanken. Die Meditationen werden angeleitet. Nach der Meditation besteht die Möglichkeit, sich über die Erfahrungen auszutauschen und es werden Fragen beantwortet. Alle, die einen Einstieg in die Praxis der Meditation suchen, sind herzlich willkommen!

Dieses Angebot richtet sich an alle Menschen, die die Meditation erlernen möchten, ganz unabhängig von religiösen Inhalten. Es geht einzig und allein um das Erlernen der Meditation.

BITTE PER MAIL info@dharmagruppe-muenster.de ODER TELEFONISCH unter 017632269040 ANMELDEN.


DONNERSTAG

1_termine_lotus

19:00 – 20:00 Uhr
MEDITATION LIEBE, MITGEFÜHL UND WEISHEIT

In den ersten 20 Minuten entwickeln wir die Vorstellung einer Lichtperle als Ausdruck von Liebe, Mitgefühl und Weisheit in uns selbst. Nach der Gehmeditation schenken wir das Licht der Lichtperle unseren Verwandten und Freunden, den uns unbekannten Wesen, und auch allen, zu denen wir eine problematische oder gar feindselige Beziehung haben.

“Indem man so die Personen der verschiedenen Kreise visualisiert, bricht man die Barrieren nieder, die aus Zu- und Abneigung, Gier und Hass gebaut wurden.Man lernt einen Feind mit derselben Gutwilligkeit zu betrachten wie man sie gegenüber einem lieben Freund empfindet. Liebende Güte schafft eine echte Unparteilichkeit, die den Geist erhebt und in immer weiteren Kreisen wie in einer Spirale hochzieht bis er allumfassend wird.”

Jeden ersten Donnerstag im Monat 19:00 – 20:00 Uhr
SICH SELBST UND ANDERE GANZ ANNEHMEN

“Wer sich selbst und andere
schnell befreien will,
sollte die geheime Unterweisung praktizieren:
den Austausch von selbst und anderen.”

Wir verbinden das Sitzen in Stille mit der Praxis des Tonglen (Geben und Nehmen), wo wir uns darin üben, uns für das Leid aller fühlenden Wesen zu öffnen, es in unser Herz zu nehmen und den Wesen alles eigene Glück zu geben. Tonglen ist eine Methode, die unsere Ichbezogenheit direkt an der Wurzel berührt.


FREITAG

buddha

Am Freitag gibt es dann und wann mal einen Vortrag, der jeweils unter ‚Veranstaltungen‚ angekündigt wird.